Auf einmal ist alles anders

Trauma und Traumatherapie
Informationen für Interessierte


30 Min., HD (in Produktion)

Der Begriff Trauma ist schnell in aller Munde. Was sich jedoch tatsächlich hinter einem seelischen Trauma verbirgt und welche Folgen es haben kann, ist oft nicht wirklich bekannt. Die PTBS, die Posttraumatische Belastungsstörung, ist die bekannteste Diagnose nach traumatischen Ereignissen wie Unfällen oder Gewalterfahrungen. Die Symptome sind sehr typisch und können gut behandelt werden. Besonders Traumatisierungen, die sich wiederholt ereignen oder in der Kindheit erlebt werden wie zum Beispiel sexueller Missbrauch, können jedoch viele weitere Belastungen nach sich ziehen. Der Film informiert grundlegend über psychische Traumatisierungen und Behandlungsmöglichkeiten von Traumafolgesymptomen. Auf die Traumatherapie spezialisierte Fachleute geben Auskunft. Betroffene berichten, wie sie mit einem Trauma leben.


Durch die Erinnerung
Wege der Traumatherapie
Informationen für Betroffene


40 Min., HD (in Produktion)

Für Betroffene ist es manchmal ein Gefühl, als ob ihnen etwas fremd geworden ist in der eigenen Seele, wenn sie unter Traumafolgesymptomen leiden. Traumatische Erinnerungen haben eine besondere Qualität. Als nicht eingeordnete Gedankensplitter entziehen sie sich der normalen Verarbeitung und werden plötzlich und sehr heftig aktiv, wenn ein Geruch oder ein Geräusch an das traumatische Ereignis erinnert. Zentral in der Therapie von Traumafolgestörungen ist die Konfrontation. Mit therapeutischer Begleitung kehren Patientinnen und Patienten zu dem Geschehen zurück und erleben es in Gedanken erneut, so dass die Erinnerung sich verändern kann. Vier Betroffene berichten, unter welchen Symptomen sie litten und wie sie die Therapie erlebt haben. Auf die Traumatherapie spezialisierte Fachleute ordnen die persönlichen Erfahrungsberichte in einen wissenschaftlichen Kontext ein.


Wunde Seele
Trauma erkennen und Unterstützung bieten
Informationen für den professionellen Umgang mit potentiell traumatisierten Menschen


30 Min., HD (in Produktion)

Viele Menschen geraten in ihrem beruflichen Alltag mit potentiell traumatisierten Menschen in Kontakt. Das Netz spannt sich von Beratungsstellen über Jugendhilfe, Hausärzte, Rettungskräfte und Polizei bis hin zur Psychiatrie. Einige grundlegende Informationen zum Thema Trauma können bereits hilfreich sein, um psychische Belastungen besser erkennen und die richtige Unterstützung anbieten zu können. So werden die Weichen gestellt, damit Betroffene nicht allein bleiben mit ihrem Leiden und möglichst zügig die passende Hilfe erhalten. Ein Hausarzt, eine Diplompädagogin, eine Traumafachberaterin, ein Polizist und ein Psychiatriepfleger berichten von ihren Erfahrungen. Betroffene gewähren Einblicke in die Belastungen, die sie als Folge eines Traumas erlebt haben. Auf die Traumatherapie spezialisierte Fachleute runden das Bild ab.