Unser Anliegen

Um die uns zur Verfügung gestellten Mittel so gezielt und sinnvoll wie möglich einzusetzen, hat sich der Vorstand in einer seiner ersten Sitzungen dazu entschlossen, sich gezielt der Förderung der Therapie einer psychischen Erkrankung zu widmen.

Wir wählten die PTBS, weil dieses Gebiet der psychischen Erkrankungen noch nicht sehr bekannt ist, jedoch so viele Menschen betrifft. Außerdem hat uns fasziniert, dass diese Krankheit fast immer heilbar ist oder es zumindest zu großer Linderung führen kann, wenn sie durch eine spezielle Traumatherapie behandelt wird. Wir können also Hilfe leisten, die wirklich ankommt.

Quasi von Beginn an kooperiert die Elfriede-Dietrich-Stiftung  ganz eng mit der Deutschsprachigen Gesellschaft für Psychotraumatologie, der wissenschaftlichen Fachgesellschaft für die Behandlung von Traumafolgestörung.